Kompetenzzentrum

für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen

Schwerin, 20.04.2022

Hygienekonzept für die öffentlich genutzten Räume im Haus der Begegnung

  1. Betreten des Hauses der Begegnung nur mit Mund-Nasen-Schutz.
  2. Im Eingangsbereich sind Desinfektionsspender angebracht. Auf den Toiletten wird Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  3. Nur Geimpfte, Genesene oder Getestete (3G) erhalten Zutritt zu den öffentlichen Veranstaltungsräumen. Antigen-Schnelltests dürfen in der Regel nicht älter als 24 Stunden sein, PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden
  4. In den Räumen, in denen 3G vorgeschrieben ist, haben Veranstalter, Vereine oder Verbände die Möglichkeit, von der 2G-Regelung Gebrauch zu machen und dadurch beispielsweise mehr Personen zuzulassen. Können Abstände eingehalten werden (1,5 Meter), muss dann keine Maske getragen werden – zum Beispiel bei festen Sitzplätzen im Schachbrettmuster. Können keine Abstände eingehalten werden, gilt weiterhin die Maskenpflicht.
    Die 2G-Option ist dem zuständigen Gesundheitsministerium vorab mit dem Formular in Anlage 1 der Landesverordnung anzuzeigen.
  5. Wenn während der Treffen Speisen und Getränke gereicht werden, sind besondere Hygieneregeln einzuhalten.
  6. Die Fenster sollten während der Treffen regelmäßig geöffnet werden.
  7. Für den Begegnungsbereich steht ein Luftreiniger der Marke Clean Air Optima zur Verfügung. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld über dessen sachgerechte Nutzung.
  8. Das Haus der Begegnung darf nicht mit Symptomen von Covid 19 betreten werden.

Sollte später ein Infektionsfall eintreten, hat sich der Teilnehmer umgehend telefonisch beim Haus der Begegnung zu melden.

 

 

 

Neuigkeiten


Der Paritätische - Unser Spitzenverband

Haus der Begegnung Schwerin e.V.

Perleberger Straße 22
19063 Schwerin

(03 85) 3 00 08 18
(03 85) 3 04 17 99
info@hdb-sn.de



Soziale Kompetenz unter einem Dach.
Möchten Sie uns kennen lernen? Wir laden Sie ein!

Das Haus der Begegnung Schwerin finden Sie in der Landeshauptstadt Schwerin, Stadtteil Neu-Zippendorf.

Es ist ein Beratungs-, Kommunikations- und Begegnungszentrum, in dem Menschen mit Behinderungen, Erwerbslose, Kinder, Jugendliche und Senioren Rat und Hilfe erhalten, soziale Kontakte knüpfen und sich kulturell betätigen können.

Dafür bürgen 14 soziale Vereine mit ihrem breit gefächerten Angebot an sozialer Beratung, Betreuung, kultureller und künstlerischer Selbstbetätigung.



„Transparenz ist uns wichtig. Deshalb haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Wir verpflichten uns die folgenden zehn Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und aktuell zu halten.“

Erfahren Sie mehr