Projekt „Kultur barrierearm“

Das Projekt Schaffung einer „Koordinierungsstelle zur Umsetzung barrierearmer Großereignisse in Mecklenburg-Vorpommern“ wird gefördert durch:


5 PiktogrammeDas Projekt „Barrierearme Großereignisse in Mecklenburg-Vorpommern“ (Projektzeitraum Juli 2015- August 2017) wurde vom Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Es hatte den Anspruch, Großveranstaltungen so barrierearm wie möglich zu gestalten, damit auch Menschen mit einer Seh-, Hörbehinderung oder Mobilitätsstörung in den Genuss von Veranstaltungen und Konzerten kommen. Somit sollte die Einbindung in die Gesellschaft, das soziale Zusammenleben und demnach auch das Lebensgefühl gesteigert werden.
Aufgabe war es, Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern dabei zu unterstützen, ihre Angebote an die Bedürfnisse von Besuchern mit Behinderungen anzupassen und somit die Barrierefreiheit von touristisch relevanten Veranstaltungen zu verbessern bzw. umzusetzen.
Folglich sollte dazu beigetragen werden, dass Veranstalter und Spielstättenbetreiber sensibilisiert werden und nachhaltig ihre Projekte barrierearm gestalten.
Im Zuge des Abschlusses entstand ein praktischer Leitfaden für Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern, der im Downloadbereich zur Verfügung steht:

www.hdb-sn.de/projekte/kultur-ohne-barrieren/download/

Dieser enthält die wesentlichen barrierefreien Aspekte, Erklärungen, Kontakten und Informationen.

Ziele und Aufgabe

Ziel

  • Großereignisse so barrierearm wie möglich gestalten;
  • Veranstalter und Spielstättenbetreiber sensibilisieren und eine Nachhaltigkeit erreichen;
  • das Lebensgefühl, die Einbindung in die Gesellschaft und in das soziale Zusammenleben steigern.

Aufgabe

  • Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern unterstützen, ihre Angebote an die Bedürfnisse von Besuchern mit Behinderungen anzupassen;
  • die Barrierefreiheit von touristisch relevanten Veranstaltungen verbessern bzw. umsetzen

Ziel und Aufgabe als pdf

Kooperationspartner

Logo Tourismusverband Mecklenburg-VorpommernDer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V ist zusammen mit dem DEHOGA M-V e.V. Träger des Projektes „Tourismus für Alle“. In den kommenden Jahren werden Leistungsanbieter entlang der touristischen Servicekette nach dem bundeseinheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ zertifiziert. Menschen mit Mobilitäts- oder Sinneseinschränkung benötigen für ihre Reiseentscheidung transparente und zuverlässige Informationen. Ziel des Projektes ist zudem, touristische Leistungsanbieter für den Umgang mit Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Zielgruppengerechtes Marketing der barrierefreien Angebote im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern ist eine weitere Kernaufgabe des Projektes. Das Projekt „Barrierearme Großveranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern“ unterstützt bei der Schaffung der touristischen Angebote.

Informationen zum Projekt „Reisen für Alle“ erhalten Sie von:
Annette Rösler
Telefon: 0381 – 40 30 676
Mail: a.roesler@auf-nach-mv.de

 

Logo Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Seit dem Gründungskonzert im Jahr 1990 haben sich die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zum drittgrößten Klassikfestival Deutschlands entwickelt. Mehr als 120 Konzerte im gesamten Land sowie das Kleine Fest im großen Park locken von Juni bis September nach Mecklenburg-Vorpommern. Der Festspielfrühling Rügen im März sowie in den Wintermonaten die Advents- und Neujahrkonzerte sind weitere attraktive Elemente des Festspieljahrs. Pro Jahr erleben rund 88.000 Klassikfans junge Nachwuchskünstler ebenso wie die großen Stars der klassischen Musikszene, ob in alten Gutshäusern, Scheunen, Fabrikhallen, Schlössern und Kirchen oder unter freiem Himmel. Neben der Musik und spannenden Begleitprogrammen sind es die unvergleichliche Seen-, Meeres- und Küstenlandschaft und die mehr als 80 Spielstätten, die die Veranstaltungen der Festspiele MV zu besonderen Erlebnissen machen.

Veranstaltungen möglichst barrierefrei zu gestalten, ist das Ziel der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Projektes Kultur ohne Barrieren, welches im Haus der Begegnung Schwerin angegliedert ist. Zu den seit 2016 erheblich ausgeweiteten Angeboten gehören hörverstärkende Funkübertragungen bei allen vom Rundfunk aufgezeichneten und den technisch verstärkten Konzerten. Eine Live-Übersetzung von Text und Musik in Gebärdensprache wird u. a. an ausgewählten Bühnen beim Kleinen Fest im großen Park in Ludwigslust angeboten. Beim Kleinen Fest im großen Park gibt es darüber hinaus taktile Lagepläne und das Programm in Brailleschrift für blinde und seheingeschränkte Besucher. Für Besucher im Rollstuhl oder mit Gehbehinderungen gibt es reservierte Parkplätze. Eine Einordnung der Spielstätten bezüglich der Zugänglichkeit ist unter www.festspiele-mv.de/barrierefrei zu finden. Dort stehen auch detaillierte, stets aktualisierte Informationen zu allen Angeboten sowie das Festspielprogramm als barrierefrei lesbare PDF zur Verfügung.

Ansprechpartnerin:
Frau Bianca Weid
Tel.: 0385 -591 85 -25
b.weid@festspiele-mv.de

 

Logo Festspiele Mecklenburg-VorpommernTausende Besucher aus In- und Ausland bestürmen alljährlich dieses Theatererlebnis der Extraklasse, das sowohl durch seine einmaligen Klassik-Inszenierungen, die erstklassigen Schauspieler als auch durch das reizvolle Ambiente der St. Georgenkirche bestes Live-Entertainment bietet.
Jedes Jahr produzieren die Festspiele eine barrierefreie Theatervorstellung. Erleben Sie am 16.07.2017 Goethes Meisterwerk „FAUST“ barrierefrei mit Unterstützung von Gebärdensprachdolmetschern, Schriftdolmetscher, Audiodeskription, Hörschleifen, sowie einer geführten „Touch tour“ bei der blinde und sehbehinderte Besucher Kostüme anfassen, die Bühne begehen und Schauspieler über ihre Rolle befragen können.
Alle Informationen: www.festspiele-wismar.de

Das Projekt Barrierefrei findet statt in Zusammenarbeit mit dem Haus der Begegnung Schwerin und wird unterstützt durch das Projekt „Kultur ohne Barrieren“.