Projekt „Barrierearme Großereignisse in Mecklenburg-Vorpommern“

Das Projekt Schaffung einer „Koordinierungsstelle zur Umsetzung barrierearmer Großereignisse in Mecklenburg-Vorpommern“ wird gefördert durch:


5 PiktogrammeDas Projekt „Barrierearme Großereignisse in Mecklenburg-Vorpommern“ (Projektzeitraum Juli 2015- August 2017) wurde vom Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Es hatte den Anspruch, Großveranstaltungen so barrierearm wie möglich zu gestalten, damit auch Menschen mit einer Seh-, Hörbehinderung oder Mobilitätsstörung in den Genuss von Veranstaltungen und Konzerten kommen. Somit sollte die Einbindung in die Gesellschaft, das soziale Zusammenleben und demnach auch das Lebensgefühl gesteigert werden.
Aufgabe war es, Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern dabei zu unterstützen, ihre Angebote an die Bedürfnisse von Besuchern mit Behinderungen anzupassen und somit die Barrierefreiheit von touristisch relevanten Veranstaltungen zu verbessern bzw. umzusetzen.
Folglich sollte dazu beigetragen werden, dass Veranstalter und Spielstättenbetreiber sensibilisiert werden und nachhaltig ihre Projekte barrierearm gestalten.
Im Zuge des Abschlusses entstand ein praktischer Leitfaden für Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern, der im Downloadbereich zur Verfügung steht:

www.hdb-sn.de/projekte/kultur-ohne-barrieren/download/

Dieser enthält die wesentlichen barrierefreien Aspekte, Erklärungen, Kontakten und Informationen.

Ziele und Aufgabe

Ziel

  • Großereignisse so barrierearm wie möglich gestalten;
  • Veranstalter und Spielstättenbetreiber sensibilisieren und eine Nachhaltigkeit erreichen;
  • das Lebensgefühl, die Einbindung in die Gesellschaft und in das soziale Zusammenleben steigern.

Aufgabe

  • Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern unterstützen, ihre Angebote an die Bedürfnisse von Besuchern mit Behinderungen anzupassen;
  • die Barrierefreiheit von touristisch relevanten Veranstaltungen verbessern bzw. umsetzen

Ziel und Aufgabe als pdf

Kooperationspartner

Logo Tourismusverband Mecklenburg-VorpommernDer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V ist zusammen mit dem DEHOGA M-V e.V. Träger des Projektes „Tourismus für Alle“. In den kommenden Jahren werden Leistungsanbieter entlang der touristischen Servicekette nach dem bundeseinheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ zertifiziert. Menschen mit Mobilitäts- oder Sinneseinschränkung benötigen für ihre Reiseentscheidung transparente und zuverlässige Informationen. Ziel des Projektes ist zudem, touristische Leistungsanbieter für den Umgang mit Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Zielgruppengerechtes Marketing der barrierefreien Angebote im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern ist eine weitere Kernaufgabe des Projektes. Das Projekt „Barrierearme Großveranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern“ unterstützt bei der Schaffung der touristischen Angebote.

Informationen zum Projekt „Reisen für Alle“ erhalten Sie von:
Annette Rösler
Telefon: 0381 – 40 30 676
Mail: a.roesler@auf-nach-mv.de

 

Logo Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Seit dem Gründungskonzert im Jahr 1990 haben sich die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zum drittgrößten Klassikfestival Deutschlands entwickelt. Mehr als 120 Konzerte im gesamten Land sowie das Kleine Fest im großen Park locken von Juni bis September nach Mecklenburg-Vorpommern. Der Festspielfrühling Rügen im März sowie in den Wintermonaten die Advents- und Neujahrkonzerte sind weitere attraktive Elemente des Festspieljahrs. Pro Jahr erleben rund 88.000 Klassikfans junge Nachwuchskünstler ebenso wie die großen Stars der klassischen Musikszene, ob in alten Gutshäusern, Scheunen, Fabrikhallen, Schlössern und Kirchen oder unter freiem Himmel. Neben der Musik und spannenden Begleitprogrammen sind es die unvergleichliche Seen-, Meeres- und Küstenlandschaft und die mehr als 80 Spielstätten, die die Veranstaltungen der Festspiele MV zu besonderen Erlebnissen machen.

Veranstaltungen möglichst barrierefrei zu gestalten, ist das Ziel der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Projektes Kultur ohne Barrieren, welches im Haus der Begegnung Schwerin angegliedert ist. Zu den seit 2016 erheblich ausgeweiteten Angeboten gehören hörverstärkende Funkübertragungen bei allen vom Rundfunk aufgezeichneten und den technisch verstärkten Konzerten. Eine Live-Übersetzung von Text und Musik in Gebärdensprache wird u. a. an ausgewählten Bühnen beim Kleinen Fest im großen Park in Ludwigslust angeboten. Beim Kleinen Fest im großen Park gibt es darüber hinaus taktile Lagepläne und das Programm in Brailleschrift für blinde und seheingeschränkte Besucher. Für Besucher im Rollstuhl oder mit Gehbehinderungen gibt es reservierte Parkplätze. Eine Einordnung der Spielstätten bezüglich der Zugänglichkeit ist unter www.festspiele-mv.de/barrierefrei zu finden. Dort stehen auch detaillierte, stets aktualisierte Informationen zu allen Angeboten sowie das Festspielprogramm als barrierefrei lesbare PDF zur Verfügung.

Ansprechpartnerin:
Frau Bianca Weid
Tel.: 0385 -591 85 -25
b.weid@festspiele-mv.de

 

Logo Festspiele Mecklenburg-VorpommernTausende Besucher aus In- und Ausland bestürmen alljährlich dieses Theatererlebnis der Extraklasse, das sowohl durch seine einmaligen Klassik-Inszenierungen, die erstklassigen Schauspieler als auch durch das reizvolle Ambiente der St. Georgenkirche bestes Live-Entertainment bietet.
Jedes Jahr produzieren die Festspiele eine barrierefreie Theatervorstellung. Erleben Sie am 16.07.2017 Goethes Meisterwerk „FAUST“ barrierefrei mit Unterstützung von Gebärdensprachdolmetschern, Schriftdolmetscher, Audiodeskription, Hörschleifen, sowie einer geführten „Touch tour“ bei der blinde und sehbehinderte Besucher Kostüme anfassen, die Bühne begehen und Schauspieler über ihre Rolle befragen können.
Alle Informationen: www.festspiele-wismar.de

Das Projekt Barrierefrei findet statt in Zusammenarbeit mit dem Haus der Begegnung Schwerin und wird unterstützt durch das Projekt „Kultur ohne Barrieren“.

Kultur barrierearm - Veranstaltungstipps

Was Wann Ort
Veranstalter
Inhalt
Barrierefreie Aspekte
Karten- u. Infoservice
Theateraufführung „Faust“06. bis 30. Juli 2017St.-Georgen-Kirche Wismar; St.-Georgen-Kirchhof,
23966 Wismar,
Festspiele Wismar
Faust ist die berühmte Geschichte eines Menschen, der „vom Himmel die schönsten Sterne fordert, und von der Erde jede höchste Lust.“ Und wie er zur Durchsetzung seiner Interessen sogar mit dem Teufel paktiert. Aus der Volksbuchtradition stammend, auf Jahrmärkten als Puppenspiel aufgeführt, hat dieser Stoff den jungen Goethe so fasziniert, dass er sein Leben lang daran gearbeitet hat. Die totale Umwälzung der Welt durch den modernen Menschen sah er bereits kritisch voraus und verlieh diesem Klassiker eine hochaktuelle Brisanz. Kurzweilig, weitsichtig und niemals schulmeisterlich - „Da steh ich nun ich armer Tor! ... und bin so klug als wie zuvor!“

Die St.-Georgen-Kirche ist komplett rollstuhlgerecht gestaltet. Es befindet sich ein ebenerdiger Eingang sowie eine behindertengerechte Toilette vor Ort. Weiterhin kann sich über die gesamte Spielzeit die FM-Anlage (hörverstärkende Funkübertragungsanlage) ausgeliehen werden. Diese kann mit und auch ohne Hörgerät verwendet werden. Dieser Service ist für alle Besucher kostenfrei.

Karten können Sie hier erwerben: http://www.klassikertage-wismar.de/#tickets
Nähere Informationen erhalten Sie hier: www.klassikertage-wismar.de
komplett barrierefreie Theateraufführung „Faust“16. Juli 2017
16.00 – ca. 19.00 Uhr
St.-Georgen-Kirche Wismar; St.-Georgen-Kirchhof,
23966 Wismar
Festspiele Wismar
Faust ist die berühmte Geschichte eines Menschen, der „vom Himmel die schönsten Sterne fordert, und von der Erde jede höchste Lust.“ Und wie er zur Durchsetzung seiner Interessen sogar mit dem Teufel paktiert. Aus der Volksbuchtradition stammend, auf Jahrmärkten als Puppenspiel aufgeführt, hat dieser Stoff den jungen Goethe so fasziniert, dass er sein Leben lang daran gearbeitet hat. Die totale Umwälzung der Welt durch den modernen Menschen sah er bereits kritisch voraus und verlieh diesem Klassiker eine hochaktuelle Brisanz. Kurzweilig, weitsichtig und niemals schulmeisterlich - „Da steh ich nun ich armer Tor! ... und bin so klug als wie zuvor!“

Diese Aufführung wird durch zwei Gebärdensprachdolmetscher für gehörlose und ertaubte Menschen übersetzt. Zusätzlich wird ein Schriftdolmetscher die Aufführung auf zwei Monitoren für Sie zum Mitlesen bereitstellen. Für blinde Menschen wird im Vorfeld der Veranstaltung eine Touch-Tour angeboten, in der Betroffene über das Bühnenbild geführt werden, sie mit Schauspielern in Kontakt kommen und deren Kostüme erfühlen können. Weiterhin wird es eine Live-Audiodeskription geben, in der das Bühnengeschehen detailliert erläutert wird. Die dafür benötigte Technik können sich die Gäste kostenfrei vor Ort ausleihen. Auf Anfrage kann eine Kurzbeschreibung des Stückes in Braille- und/oder Großschwarzschrift bereitgesellt werden. Schwerhörige Menschen (mit und ohne Hörgerät) können kostenfrei die FM-Anlage nutzen. Sie ermöglicht es, das gesprochene Wort von der Bühne sich direkt auf das eigene Ohr zu holen, sodass wirklich alles verstanden werden kann. Die Kirche ist komplett rollstuhlgerecht gestaltet, sprich der Zugang ist ebenerdig, die Kirche ist stufenlos und die behindertengerechte Toilette befindet sich im Erdgeschoss.

Karten können Sie hier erwerben: http://www.klassikertage-wismar.de/#tickets
Nähere Informationen erhalten Sie hier: www.klassikertage-wismar.de
Theateraufführung „Jedermann“03. bis 12. August 2017St.-Georgen-Kirche Wismar; St.-Georgen-Kirchhof,
23966 Wismar
Festspiele Wismar
„Jedermann“ ist ein unterhaltsames wie farbenprächtiges Spektakel vom Sterben eines reichen Mannes, das bei allem Witz und Schalk heutiger nicht sein kann. „Jedermann“ ist ein „Reicher“, der von „Zins und Renten“ seines Besitzes üppig lebt. Er ist genusssüchtig und egoistisch. Sein Motto: Ich nehme, was ich will und zwar sofort, denn es gibt nichts, was man mit Geld nicht kaufen kann. Doch dann sieht er sich plötzlich dem Tod gegenüber und schmerzlich wird ihm bewusst, dass sich alle seine vermeintlichen Freunde von ihm abwenden. Da helfen kein Geld und kein Versprechen. Sein Reichtum vermag gar nichts und ist wertlos geworden

Die St.-Georgen-Kirche ist komplett rollstuhlgerecht gestaltet. Es befindet sich ein ebenerdiger Eingang sowie eine behindertengerechte Toilette vor Ort. Weiterhin kann sich über die gesamte Spielzeit die FM-Anlage (hörverstärkende Funkübertragungsanlage) ausgeliehen werden. Diese kann mit und auch ohne Hörgerät verwendet werden. Dieser Service ist für alle Besucher kostenfrei.

Karten können Sie hier erwerben: http://www.klassikertage-wismar.de/#tickets
Nähere Informationen erhalten Sie hier: www.klassikertage-wismar.de
Kleines Fest
im
Großen Park
11. und 12. August 2017Schlosspark Ludwigslust; Schlossfreiheit,
19288 Ludwigslust
Festspiele
Mecklenburg-Vorpommern
Der Park ist wirklich groß. Doch wirklich klein ist das „Kleine Fest“, das nun schon zum 23. Mal dort gefeiert wird, nicht. Zahlreiche Komödianten, Kleinkünstler, Akrobaten, Magier und Musiker bevölkern an den zwei Festtagen die Wiesen und die über 20 Bühnen im weitläufigen Park des Ludwigsluster Barockschlosses. Und wie immer wird ein farbenfrohes Feuerwerk den perfekten Sommerabend für Groß und Klein krönen. Als eines der größten Open Airs in Norddeutschland erfreut sich das Kleine Fest im großen Park ungebrochener Beliebtheit. Den festlichen Ausgang bildet ein atemberaubendes Feuerwerk

Der gesamte Schlosspark ist ebenerdig und stufenlos. Rollstuhlgerechte Toiletten befinden sich auf dem Gelände des Parks. Die Wege sind lang, teilweise unbefestigt und können bei Regen schwierig zu befahren sein (harte Kieswege und Wiesenflächen). Schwerhörige Menschen (mit und ohne Hörgerät) können an beiden Tagen kostenfrei die FM-Anlage nutzen. Sie ermöglicht es, das gesprochene Wort von der Bühne sich direkt auf das eigene Ohr zu holen, sodass wirklich alles verstanden werden kann. Dies ist allerdings nur bei einer Auswahl der Bühnen möglich. Da es noch keine Übersicht darüber gibt, welche Bühnen technisch unterstützt werden kann, ist eine Auflistung der FM unterstützten Bühnen erst vor Ort möglich. Für gehörlose und ertaubte Menschen wird am Samstag, den 12. August, eine Gebärdensprachdolmetscherin eine Auswahl an Bühnen in Gebärdensprache übersetzen. Blinden und seheingeschränkten Menschen kann auf Anfrage und Anmeldung ein taktiler Lageplan, das Programmheft in Brailleschrift sowie eine Gruppenführung angeboten werden. Der Service des Gebärdensprachdolmetschers oder das Angebot für blinde und seheingeschränkte Menschen wird nur auf Anfrage und Anmeldung zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner ist Frau Bianca Weid:
Tel.: 0385 5918525
E-Mail: b.weid@festspiele-mv.de
Post: Lindenstraße 1, 19055 Schwerin
Fax: 0385 5918510

Karten können Sie hier erwerben: www.festspiele-mv.de; Tel.: 0385 – 591 85 85; E-Mail: kartenservice@festspiele-mv.de
Nähere Informationen erhalten Sie hier: www.festspiele-mv.de/service/barrierefrei/